Veranstaltungsort


Bremen
Uhrzeit
16:00 - 18:00 Uhr
Veranstaltungsreihe
iaw-Colloquium

Gastvortrag von Prof. Dr. Heike Herrmann (Hochschule Fulda) im Rahmen des iaw-Colloquiums

Städte sind Ausdruck eines sich stetig wandelnden Zusammenspiels der sozialräumlichen Gegebenheiten und Prozesse. Angesichts der zunehmenden Polarisierung von Armut und Reichtum sowie weiterer aktueller gesellschaftlicher Herausforderungen (wie anhaltender Flüchtlingsmigration) erscheinen Forschungen zu lokalen Möglichkeiten und Hindernissen einer Integrierenden Stadtentwicklung nötiger denn je.

Der Vortrag gibt einen Überblick über die Grundlagen und Strategien der Untersuchungen zur Integrierenden Stadtentwicklung am Forschungsinstitut für gesellschaftliche Weiterentwicklung (FGW) im gleichnamigen Schwerpunkt. Er befasst sich mit den sozial-räumlichen Bedingungen und den damit zusammenhängenden Integrationschancen und Desintegrationsgefahren in Städten und Kommunen. Übergeordnetes Ziel der Forschungen zur Integrierenden Stadtentwicklung ist die Schaffung einer wissenschaftlichen Grundlage zur Entwicklung von Handlungs- und Präventionsstrategien gesellschaftlicher Akteure und der Politik im Hinblick auf gesellschaftliche und soziale Herausforderungen und Konflikte.