Veranstaltungsort

online-Veranstaltung
(Zoom)
Uhrzeit
16:00 - 18:00 Uhr
Referent/in
Veranstaltungsreihe
iaw-Colloquium
Semester
WiSe 2021/22

Referent: Tina Schneider

Innovationsinfrastrukturen in der Praxis der Regionalentwicklung und als Ansatz zur Unterstützung neuer Produkte und Dienstleistungen: Ideen zu Förderung der Innovationsinfrastrukturen im Bundesland Bremen.

Regionale Innovationssysteme basieren auf dem eng verflochtenen, regional wie überregional eingebetteten Zusammenwirken von Akteuren aus Wissenschaft/Forschung, Industrie, staatlichen Einheiten sowie zivilgesellschaftlichen Akteuren, das in der Innovationsforschung u.a. als Quadruple Helix konzeptioniert wird. Als „Innovationsinfrastrukturen“ gelten dabei jene Organisationen, die Innovationsaktivitäten durch materielle oder immaterielle Angebote sowie forschungs- und entwicklungsbezogene Dienstleistungen unterstützen.  

Wissenschaftler:innen sowie Praktiker:innen haben im Zuge des europäischen Interreg-Projekts TraCS3 die Innovationsinfrastrukturen im Land Bremen sowie in sechs weiteren europäischen Partnerregionen untersucht. Daraus lassen sich Verbesserungsvorschläge für Innovationsinfrastrukturen und deren Einbettung in ihre regionalen Innovationssysteme ableiten. Diese Ergebnisse, insbesondere Anregungen zur Förderung der Bremer Innovationsinfrastrukturen, werden im Rahmen der Veranstaltung vorgestellt. Im Fokus des Vortrags steht die Frage nach den Potentialen Innovationen fördernder Einrichtungen für regionale Entwicklung und welche Angebote für Anwender im Bundesland Bremen bereitstehen.