Arbeitsrechtsreformen und ihre Folgen für die Wissenschaft. Eine beschäftigungsorientierte Bilanz drittmittelfinanzierter Forschung und Lehre

Um ein Gesamtbild der Auswirkungen der 2016 erfolgten Novellierung des WissZeitVG zu erstellen, müssen auch die Anforderungen der verschiedenen Mittelgeber betrachtet werden. Daher wird im Projekt der Frage nachgegangen, inwiefern sich Inkongruenzen und Spannungsfelder zwischen der veränderten Arbeitsrechtslage und den befristeten Finanzierungssträngen von Drittmittelforschung und Lehre ergeben.

Laufzeit:
01. Mai 2021 - 30. April 2022

Forschungsteam:
PD Dr. rer. soc. Irene Dingeldey (Projektleitung)
M.A. Sozialpolitik René Böhme

Finanzierung:
Hans-Böckler-Stiftung